Kriterien für die Gestaltung von Unterrichtsplanungen

Neben den üblichen Kriterien für Unterrichtsentwürfe (Verlaufsplan, Arbeitsmaterielien, fachliche Einbettung etc.) sollten IniK-Entwürfe für Unterrichtseinheiten die folgenden Merkmale aufweisen:

Die Entwürfe sind tauglich für Sek I. Das ergibt sich aus dem Bezug zu den Standards, die auf Sek I konzentriert sind. Selbstverständlich sind auch IniK-Entwürfe möglich, die auf Sek II ausgerichtet sind. Allerdings fehlt es hier an Bildungsstandards.

Die Unterrichtseinheit soll von erfassbarer Komplexität in der Breite bleiben. Es geht nicht darum, den Unterricht der Fachkollegen praktisch nebenbei mit abzudecken, sondern darum, auf mögliche fächerübergreifende, insbesondere gesellschaftliche Fragen vorbereitet zu sein.

Die fachliche Tiefe sollte angegeben werden. Inik-Unterricht ist Informatik-Unterricht. Der Bezug zu den Bildungsstandards Informatik soll explizit hergestellt werden.

Die Länge der Unterrichtseinheiten soll nicht zu kurz und nicht zu lang sein. Sehr lange Einheiten sollten in klare Module unterteilt werden.

Der Handlungsrahmen der Schülerinnen und Schüler innerhalb des Kontextes soll dauerhaft erkennbar bleiben.