3. Turing-Test, Eliza, Alice & Co. (90 min)

Dieser Unterrichtsabschnitt besteht im Kern aus einem Gruppenpuzzle zum Thema Chatbots und einem anschließenden Rollenspiel, in die SuS ein Verkaufsgespräch simulieren, wodurch den SuS ermöglicht wird, sich dem Thema „KI in der Arbeitswelt“ emphatisch und multiperspektivisch anzunähern.

Standardbezug

Bildungsstandards der GI:
Kommunizieren und Kooperieren
Die SuS kommunizieren mündlich strukturiert über informatische Sachverhalte.

Informatik, Mensch und Gesellschaft
Die SuS bewerten die Auswirkungen der Automatisierung in der Arbeitswelt.

Kompetenzbezüge aus dem Berliner Rahmenlehrplan für die Sek 1
Die SuS verfügen über grundlegende Kenntnisse zur historischen Entwicklung der Informatik.
Die SuS kommunizieren in Rollenspielen; sie nehmen dabei ihrer Rolle entsprechende Standpunkte ein.

Materialien

Pro Expertengruppe des Gruppenpuzzles ein Arbeitsbogen (insgesamt drei Arbeitsbögen). [http://bscw.schule.de/pub/bscw.cgi/d509768/TuringWeizenLoebner.pdf]

Arbeitsbogen „Hausaufgabe“ [Anhang: Arbeitsbogen_Hausaufgabe.pdf]

Arbeitsbogen „Rollenspiel“ [Anhang: Arbeitsbogen_Rollenspiel.pdf]

Unterrichtsverlauf

Informierender Einsteig (ca. 10 min)
Der Lehrer/ die Lehrerin gibt eine Einführung in das Thema, erklärt den Ablauf der Stunde(n) und teilt die SuS in Expertengruppen auf. Die SuS finden sich in Kleingruppen zusammen, kennen den Ablauf der Stunden und kennen Arbeitsauftrag und Lernziele (diese sind zztl. auf dem Arbeitsbogen zum Gruppenpuzzle notiert).

Erarbeitungsphase (ca 15 min)
Die SuS erfassen und bearbeiten den Arbeitsbogen ihrer jeweiligen Expertengruppe zunächst in Einzelarbeit, sie bereiten sich auf die Arbeit in den Expertengruppen vor. Je nach Gruppe wissen sie wer Alan Turing war und kennen den Zweck des Turing-Tests, wissen wer Joseph Weizenbaum war und warum er das Programm „Eliza“ schrieb oder wissen wer Hugh Gene Loebner ist und kennen des Zweck des Loebner-Wettbewerbs.

Sicherungsphase (ca. 20 min)
Die SuS besprechen die gelösten Aufgaben in den Expertengruppen und bereiten sich auf einen Kurzvortrag in ihren Stammgruppen vor, indem sie sich Notizen machen. Dabei können die SuS ihre Arbeitsergebnisse überprüfen und üben sich im Reduzieren von Informationen.

Wiedereinsteig (ca. 5 min)
Je nachdem, ob das Gruppenpuzzle in zwei Einzelstunden oder in einer Doppelstunde durchgeführt wird muss an die letzte angeknüpft und die Gruppenorganisation wiederhergestellt werden. Der Lehrer/ die Lehrerin erläutert das weitere Vorgehen.

Vorbereitende Arbeitsphase (ca. 5 min)
Die Expertengruppen besprechen kurz die geplanten Vorträge. Dabei können sie erkennen, ob der von ihnen vorbereitete Vortrag Lücken oder Fehler enthält.

Sicherung: Kurzvorträge (ca. 20 min)
Die Experten tragen in ihren Stammgruppen ihre Arbeitsergebnisse in einem Kurzvortrag vor. Die Hörer stellen Fragen an den Vortragenden und machen sich Notizen.

Rollenspiel (ca. 15 Minuten)
Der Lehrer/ die Lehrerin teilt die Aufgabenbögen für das Rollenspiel aus. Die SuS handeln innerhalb ihrer Kleingruppen in Rollen („Darstellen eines Verkaufsgesprächs“). Dazu übernehmen 1-2 Schülerinnen/Schüler entweder die Rolle des Geschäftsführers, Softwareentwicklers oder des Leiters einer Serviceagentur. Am Ende des Rollenspiels müssen die Geschäftsführer ihre Entscheidung im Plenum begründet mitteilen.

Abschluss
Der Lehrer/ die Lehrerin gibt einen Ausblick auf die nächste Stunde und erläutert die Hausarbeit (siehe Arbeitsbogen „Hausaufgabe“).