Daniel Heßler

Spielentwicklung

Dungeons 2 – A Game of Winter (Realmforge Studios 2015. RTS-AddOn.)

Crookz – The Big Heist (Skilltree Studios 2015. RTS.)

Grand Ages – Medieval (Gaming Minds Studios 2015. RTS.)

Das Schwarze Auge – Demonicon (Noumena Studios 2013) – Deutscher Entwicklerpreis 2014: Bestes Rollenspiel

Das Erbe der Theaterritter (2017, mit Niklas Forreiter)

Der Rote Chor (2017, mit Niklas Forreiter)

Die Silberne Wehr (2016, mit Niklas Forreiter)

Der Grüne Zug (2016, mit Niklas Forreiter)

Der Schwarze Forst (2016, mit Niklas Forreiter)

Das Blaue Buch (2016, mit Niklas Forreiter)

Der Weiße See (2015, mit Niklas Forreiter)

Krabbeln und Kriechen (in: Sternenleere, 2015)

Der Fall an der Unteren Ele (in: Sternenleere, 2015)

Das Tal des Todes (2014, DSA5 Beta)

Mutterglück (2013)

Hornbrüder (in: Die Dunklen Zeiten, 2010)

Beifang (in: Stadtstreicher, 2010, mit Fabian Flüss)

Hass ist ihr Gebet (in: Orkengold, 2010, mit Fabian Flüss)

Schleier der Unwissenheit (in: Rittererbe, 2009)

Tränenharz (in: Bienenschwarm und Diskusflug, 2006)

Theater

Genannt Gospodin von Philipp Löhle (2009, Theater Ulm)

Ubu F. nach Alfred Jarry (2009, Jugendclub Theater Ulm, Regie und Übersetzung mit Sarah Holtkamp)

Prinzessin Nicoletta von Rebekka Kricheldorf (2003, itw München, Gastspiel in Frankreich)

Magda von Claude Prin (DEA 2008, Theater Ulm, R: Andreas v. Studnitz)

Schrottengel von Petr Zelenka (2007, Theater Ulm, R: Andreas von Studnitz)

Amphitryon von Heinrich von Kleist (2006, Theater Ulm, R: Stephan Suschke)

Lernbericht von Marcus Braun (UA 2006, Theater Ulm, R: Lars Vogel)

Plumpsack von Katharina Schlender (2006, Theater Ulm, R: Antje Thoms)

Herr Kolpert von David Gieselmann (2005, Mozarteum Salzburg / Pascha Table Dance Bar Köln, R: Andreas Merz)

Die sexuellen Neurosen unserer Eltern von Lukas Bärfuss (2004, Bayerische Theaterakademie, R: Ulf Goerke)

Phädras Liebe von Sarah Kane (2003, Bayerische Theaterakademie, R: Ulf Goerke)

Prinz Eisenherz. Die Legende vom Singenden Schwert (UA 2011, Hess. Staatstheater Wiesbaden, R: Caroline Stolz)

Mach ein Bild, es hält länger (UA 2009, Pasinger Fabrik, R: Tamara Hoerschelmann)

Kundry (2012, Interdisziplinäres Kunstprojekt, Pathos München)
Kein Tag, Kein Drama – Kamikazetheater (2006, itw München, Performance-Projekt)
Ursonate von Kurt Schwitters (2004-2010, theaterkollektiv koonsfamilie, Gastspiele in Marokko, Russland, Ukraine, USA, Kanada)

Arbeit in Gremien und Projektleitungsteams

Der Global Game Jam ist ein jährlich stattfindender weltweiter Marathon für Spielentwickler:innen, an dem sich auch die Medienwissenschaft Bayreuth beteiligt.

  • GGJ 2021 – Online-Event
  • GGJ 2020 – Größter GGJ im deutschsprachigen Raum
  • GGJ 2019 – größter GGJ in Süddeutschland (YT-Video)
  • GGJ 2018 – größter GGJ in Süddeutschland (YT-Video)
  • GGJ 2017 (YT-Video)
  • GGJ 2016

GermanDevDays-Award 2020, Juror in der Kategorie „Beste Geschichte“

Games Industry 2016-2020 (Vortragsreihe mit Praktiker:innen zu Berufsfeldern in der Games-Industrie. Universität Bayreuth)

Neue Dramatik (Szenische Lesungen junger Autor:innen, 2006, Theater Ulm)

Freispiel (Studentisches Theaterfestival, 2005, itw München)