Insgesamt neun Videoschnittplätze stehen den Studierenden für die Durchführung und Produktion der obligatorischen Werkstücke bzw. freier AV-Produktionen zur Verfügung.

Als Software kommt der AVID Media Composer zum Einsatz. Alle Arbeitsplätze verfügen über einen digitalen Zuspielrecorder, der sowohl DV- als auch HDV-Quellen auslesen kann.