B.A. Theater und Medien: obligatorisch im 5. Fachsemester

BEGINN: 27.10.2011

HS, 2 SWS. Donnerstag, 10.00 – 12.00 Uhr in Raum: Seminarraum 18 (GSP)

Die Entwicklung der modernen audiovisuellen Medien zeichnet sich durch eine enge Verknüpfung von tech¬nologischen und kulturellen sowie von apparativen und ästhetischen Faktoren und Aspekten aus. Film, Fernse¬hen, Video, digitale Medien und Internet bilden die Basis und Bühne einer Vielzahl mono-, multi- und inter¬medialer Formen. Im Hauptseminar werden wir mögliche (historische) Funktionen der Medien beschreiben und rekonstruieren. Dazu werden wir uns a) mit €šklassischen’ Theorien und Texten zur Ästhetik der Audiovisionen befassen und diese b) an einer Auswahl paradigmatischer audiovisueller Produktionen (vom Film bis zum Internet) auf deren Tragfähigkeit überprüfen.

Im Rahmen dieser Untersuchungen wird unser Augenmerk vor allem auf folgende Fragen und Phänomene zu richten sein: Grundformen audiovisueller und kinematographischer Wahrnehmung, Montage- und Erzählprinzipien von Film und Fernsehen, Medienkunst und Kultur, Intermedialität und Hybridität, Ästhetik digitaler und virtueller Medien und neuere Ansätze zu einer Medientheorie der Kulturwissenschaften.

Der Veranstaltungsplan und die Unterlagen werden im e-learning-Kurs »Medientheorie 2011/2012« zusammen gestellt. Bitte melden Sie sich in diesem Kurs an, dort finden Sie auch die jeweiligen Texte.