B.A. Theater und Medien: obligatorisch im 3. Fachsemester

BEGINN: 25.10.2011

PS, 2 SWS. Dienstag, 14.00 – 16.00 Uhr in Raum: Hörsaal 2 (GSP)

Wir sind beständig von Medien umgeben und nutzen sie, um informiert und unterhalten zu wer-den, meistens ohne dabei über ihre jeweils spezifische Ästhetik und Wirkung zu reflektieren. Diese Reflexion ist Aufgabe der Medienanalyse. Es geht dabei darum u.a. folgende Fragen zu klären: Welche Erzähl- und Darstellungsstrategien werden verwendet, um bestimmte Effekte zu erzielen, und wie wirken diese auf den Rezipienten? Wie setzen sich bestimmte Programme und Formate zusammen, und welche Zielsetzungen sind in die jeweilige Gestaltung eingeschrieben? Welchen Nutzen zieht der Zuschauer aus dem Konsum einer bestimmten Fernsehsendung? Was sagen Fernsehprogramme allgemein über die kulturellen und sozialen Hintergründe aus, vor denen sie entstehen?

Im Seminar werden wir uns einleitend mit verschiedenen Ansätzen, Theorien und Methoden der Medienanalyse auseinandersetzen, um diese schließlich auf Medienprodukte aus dem Bereich TV-Produktion anzuwenden und kritisch zu reflektieren. Dabei sollen auch populäre Medienereignisse in der näheren Betrachtung stehen