B.A. Theater und Medien: obligatorisch im 3. Fachsemester

BEGINN: 25.10.2011

UE, 2 SWS. Dienstag, 16.00 – 18.00 Uhr in Raum: Seminarraum 18 (GSP)

Die Veranstaltung befasst sich mit den praktischen Aspekten der AV-Produktion. So sollen die Teilnehmer insbesondere die in professionellen Fernsehproduktionen üblichen Arbeitsprozesse, Aufgabengebiete und Abläufe kennen lernen. Hauptschwerpunkt wird die Entwicklung und Umsetzung eines TV-Formats sein, das die beiden Bereiche Wissenschaft und Unterhaltung sinnvoll miteinander verknüpft. Dazu werden in einem ersten Schritt bekannte Fernsehsendungen im Hinblick auf die Frage, wie sie Wissen vermitteln und/ oder unterhalten, detailliert analysiert. Im Anschluss erarbeiten die Studierenden davon ausgehend dann selbst ein innovatives Konzept für eine derartige Fernsehsendung, welche von der Entwicklung der Grundidee über das Anfertigen von Drehbuch und Produktionsplan in der Vorbereitungsphase bis hin zu Dreh und Postproduktion realisiert wird. Eine Vorführung der fertigen Produktion vor einem Testpublikum rundet das Semester schließlich ab.

Die Studierenden werden alle für eine Fernsehproduktion relevanten Funktionen selbst besetzen und gewinnen somit unter möglichst realen Bedingungen Einblicke in Hierarchie, Organisation und Produktion der Fernseharbeit. Besondere Bedeutung kommt dabei der Auseinandersetzung mit verschiedenen Formaten und Präsentationsformen und der Bearbeitung eines wissenschaftli-chen Sachverhalts im Hinblick auf eine spezifische Publikumsgruppe (z.B. Kinder) zu.