M.A. Literatur und Medien: Modul M 2a und M 2b

BEGINN: 21.10.2011

PS, 2 SWS. Freitag, 14.00 – 16.00 Uhr in Raum: Hörsaal 2 (GSP)
Werning

Neben der aktuell den Diskurs bestimmenden Diskussion um Möglichkeiten und Grenzen transmedialer Gestaltung (etwa mit Blick auf die Matrix-Trilogie oder aktuelle TV-Formate) gibt es zahlreiche weitere Bereiche, in denen die Schnittstellen zwischen Mediengenres bzw. -formaten zutage treten.

Vor diesem Hintergrund wollen wir uns, nach einer Einführung in etablierte wie auch aktuelle Beiträge zur Adaptationstheorie, mit ausgewählten Phänomenen auseinandersetzen und deren ästhetisch-technologische Grundlagen sowie ihre Auswirkungen auf Medienrezeption näher untersuchen. Zentral ist dabei das weite Feld der Medien-Remixe sowie, aktueller, der Mash-Ups. Dieser theoretische Rahmen soll mittels eigener Gedankenexperimente punktuell auch produktiv im Kurs um- bzw. eingesetzt werden.