Computer- und Videospiele werden durch ihren wirtschaftlichen Erfolg aber auch durch ihre thematische Ausdifferenzierung zunehmend Teil des kulturellen Mainstreams und reflektieren bzw. beschleunigen dadurch in zunehmendem Maße kulturelle Entwicklungen.

Sowohl in Form von Lehrveranstaltungen wie etwa der Vorlesung ‚Dimensionen von Medien und Gesellschaft‘ als auch in Publikationen und Projektarbeiten sollen die kulturellen Funktionen digitaler Spiele (aber auch des Mediums Spiel im Allgemeinen) aufgearbeitet werden.

Publikationen zum Thema

Werning, Stefan (2012): „Die Game Studies als Betrachtung eines €ºneuen Mediums€¹: Ein diskursgeschichtlicher Vergleich mit der frühen Filmwissenschaft“ In: Sven Stollfuss, Monika Weiss (Hrsg.) Im Bild bleiben. Perspektiven für eine moderne Medienwissenschaft, Darmstadt: Büchner, S. 148-164

Werning, Stefan (2011): “Medien-Verarbeiten. Reassessing current forms of using non-interactive popular media in the context of digital technologies“ in: Cornelia Gockel und Susanne Witzgall (Hrsg.) Medienrelationen, München: kopaed, 2011

Werning, Stefan (2009): “Real Wars – Virtual Battlefields? The Convergence of Programmable Media at the Military-Civilian Margin“ (Dissertation) Bielefeld: transcript, 2009

Werning, Stefan (2008): “The Convergent Use of Programmable Media for Terrorism Modeling and Social Simulations in Civilian vs. Military Contexts“ In: Rolf Nohr, Serjoscha Wiemer (Eds.) Strategie Spielen Münster: LIT Verlag, 2008: 114-136

Werning, Stefan (2007): „Some Ontological Considerations on the Destruction of Cities in Interactive Media and its discursive Repercussions“ In: Andreas Böhn, Christine Mielke (Hrsg.) Die Zerstörte Stadt. Mediale Repräsentationen urbaner Räume von Troja bis Sim City Bielefeld: transcript Verlag, 2007: 311-338

Reichmuth, Philipp/ Werning, Stefan (2006): „Pixel Pashas, Digital Djinns. Orientalism in Digital Games“ ISIM Review 18, 2006: 46/47

 

Vorträge zum Thema

Werning, Stefan (2010): “Programmcode als Technik und Metapher der Kommodifizierung militärischer sowie ökonomischer Risiken“ Vortrag im Rahmen des Kick-Off-Meetings des Bayreuth Institute for American Studies (26. November 2010)