KONFERENZ  · PARTNER 

VeranstaltungsortStadthalle Bayreuth, großer Sitzungssaal, Ludwigstraße 31, 95444 Bayreuth (google maps)

Die Tagung „Spielkulturen“ richtet sich nicht nur an Wissenschaftler, sondern strebt, in Kooperation mit öffentlichen Institutionen und regionalen Partnern aus der Spieleforschung, -förderung und –wirtschaft, einen breiteren Interessentenkreis an, der auch die Öffentlichkeit (Eltern, Pädagogen etc.) mit einschließt. Die Vorträge werden mit Blick auf den Zuschnitt der Tagung ein wenig kürzer als üblich gehalten und sind auch für Zuhörer, die den jeweiligen Fachdiskurs nicht kennen, verständlich und anschlussfähig.

Dabei soll es nicht primär um die üblicherweise dominanten Themen ‚Gewaltbereitschaft‘ und ‚Suchtproblematik‘ gehen, sondern vielmehr soll die Tagung die Vielfalt möglicher Funktionen digitaler Spiele in der Gegenwartskultur aufzeigen.

Programm

Erster Tag – Freitag, 15.02.2013

Pro Thema sind ca. 20 Minuten Vortragszeit und 10 Minuten für die anschließende Diskussion eingeplant.

ab 12:30 Uhr Einlass
13:00-13:30 Uhr Begrüßung: Zur Medialität des Spiels
Jochen Koubek (Universität Bayreuth)
13:00-13:30 Uhr Überlegungen zur gesellschaftlichen Einbettung des Phänomens Spiel
Winfred Kaminski (FH Köln)
14:00–14:30 Uhr 5000 Jahre Brettspiel – kommt nun das Ende?
Volker Hirsch (Ravensburger)
14:45–15:15 Uhr Zur Ortsbestimmung der Game Studies – Ein diskurshistorischer Vergleich mit der frühen Filmwissenschaft
Stefan Werning (Universität Bayreuth)
15:00–15:30 Uhr Pause
15:30–16:00 Uhr Die Förderung der Spielkultur in Bayern
Michaela Haberlander (Film Förder Fond Bayern)
16:00–16:30 Uhr Die Independent-Spiele-Szene und Computerspielentwicklung als Medienkompetenz
Alexander Zacherl  (Munich Indie)
16:30–17:00 Uhr Gesellschaftliche Funktionen der Langzeit-Archivierung digitaler Spiele
Andreas Lange (Computerspielmuseum)
17:00–17:30 Uhr Pause
17:30–18:00 Uhr Diskussion: Sucht und Gewalt als Fixpunkte des öffentlichen Diskurses um Computerspiele

Zweiter Tag – Samstag, 16.02.2013

ab 10:00 Uhr Einlass
10:30-11:00 Uhr

Computerspieltourismus als ‚alternative Spielpraxis‘
Stefan Werning (Universität Bayreuth)

11:00-11:30 Uhr

Möglichkeiten und Grenzen der pädagogischen Nutzung von Computer- und Videospielen
elternguide.info

11:30–12:00 Uhr Von Gamification zu Gameful Design
Jeffrey Wimmer (TU-Ilmenau)
12:00–13:30 Uhr Mittagspause
13:30–14:00 Uhr Game Noir
Michael Mosel (Uni Gießen)
14:00–14:30 Uhr Spielerische Alpträume: Dystopien in Video- und Computerspielen
Rudolf Thomas Inderst (Freier Journalist)
14:30–15:00 Uhr Entwicklung der visuellen Darstellung in digitalen Spielen
Michael Guthe (Universität Bayreuth)
15:00-15:30 Uhr Kritische Reflexionen zur Berichterstattung über digitale Spiele
Rudolf Thomas Inderst (Freier Journalist)
15:30 Uhr Verabschiedung

KontaktProf. Dr. Jochen Koubek